Eintrag vom:07.06.2021, um 16:00:00 Uhr (local)
Whangarei - Whangarei

Sturm zieht auf

Image

PRID: 12226
LegID: 331
LegNo: 79
Breite: S036°12.27'
Länge: E175°21.19'
Reisetag: 1080
Log (Tag): 6 nm
Log (Reise): 103 nm
Log (Total): 55213 nm
Nachdem wir zwei Tage auf Great Barrier Island gewandert sind und das sonnige Spätherbstwetter genossen haben, wird es Zeit, dass wir uns auf den zu erwartenden Sturm vorbereiten. 

Zwar wurde bereits für Sonntag mehr als 28 Knoten Wind aus Nordost für dieses Seegebiet vorhergesagt, welcher am Montag weiter auf 35 bis 45 Knoten zunehmen, später auf Südost drehen, und dann am Dienstag im Laufe des Nachmittags an Stärke verlieren soll. Dabei ist mit Windböen von mehr als 50 Knoten zu rechnen. Windstärke 9 - das haben wir bisher noch nie gehabt. Und natürlich geht so ein Sturmtief immer mit starken Regenfällen einher.

Wir überprüfen die Topografie der nahegelegenen Ankerbuchten und verlegen SuAn am Sonntag in eine benachbarte Bucht wo wir uns zusätzlich mit einer Landleine zum Ufer sichern. Doch der Wind soll noch weiter nach SO drehen, dann ist das kein guter Platz mehr.  Also geht es am Montag wieder in die Kiwiriki Bucht, in der Hoffnung dass uns die Bergrücken am Südufer der Bucht vor dem schlimmsten Sturm schützen werden. Unsere Regenauffangplane ist wieder abgebaut, damit der Sturm diese nicht zerfleddert, und das Dinghy ist aufgeladen, damit es nicht zum Flugobjekt wird. Der Anker ist mit voller Kraft "eingefahren", damit er im Matsch richtig hält, und zusätzliche Sicherungsleinen sollen die Segelpersenning davon hindern, vom Wind zerzaust zu werden. Wir hoffen, dass wir so den stärksten Sturm morgen früh gut überstehen werden.